Herzlich willkommen in der evang. Kirchengemeinde Segnitz!

 

Die kleine Kirchengemeinde unseres liebenswerten Dorfes Segnitz am Main heißt Sie herzlich willkommen.

 

Bildergebnis für Kerstin Baderschneider Dekanin. Größe: 187 x 170. Quelle: www.sonntagsblatt.deBildergebnis für Michael Bausenwein. Größe: 120 x 170. Quelle: www.mainpost.de

Dekanin Kerstin Baderschneider                                                                                                                                                                                      stellv. Dekan Michael Bausenwein

Liebe Gemeindeglieder in Segnitz,

nach dem Weggang von Pfarrer Matthias Wagner sind die Monate schnell vergangen.

Seitdem bin ich für die Zeit der Vakanz als Pfarrer für Sie zuständig. Herzlichen Dank besonders dem engagierten Kirchenvorstand und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich hier vor Ort einsetzen. Vielen Dank für Ihr Verständnis, dass manches - auch durch die Pandemie bedingt - nicht so möglich ist wie gewohnt. In der Vakanzzeit ist auch Pfarrer Stier aus Marktsteft aktiv. Er kümmert sich um die gottesdienstliche Organisation und Kasualien. Pfarrer Roth aus Obernbreit betreut die Konfirmandenarbeit.

Seit 1. November bilden Marktbreit und Segnitz eine Pfarrei mit dem offiziellen Namen „Pfarrei Marktbreit-Segnitz“. Dekanin Baderschneider hat dazu einen Beitrag geschrieben. Der Pfarrsitz wird Marktbreit sein.

Vielen Dank, wenn Sie das gemeindliche Leben in Segnitz aktiv unterstützen. Einen besonders herzlichen Dank allen, die auch durch Spenden Ihre Verbundenheit mit der Kirchengemeinde Ausdruck verleihen. 

Ich wünsche uns allen eine gesegnete Weihnachtszeit und einen guten Jahreswechsel. Ich grüße Sie mit der Botschaft des Christfestes: „…und sie fanden das Kind in der Krippe liegen…“ (Lukas 2). Diese Erfahrung trägt uns und prägt uns, auch in diesen besonderen Zeiten,

Ihr Pfarrer Michael Bausenwein.


 

Gruß der Dekanin

Liebe Segnitzer und Marktbreiter Gemeindeglieder,

noch im Sommer haben sich die beiden Kirchenvorstände miteinander auf den Weg gemacht und die Gründung einer gemeinsamen Pfarrei beschlossen, wofür inzwischen auch die landeskirchliche Genehmigung erteilt wurde.

Vorausgegangen war der Blick auf den neuen Landesstellenplan, woraus ersichtlich wurde, dass Segnitz mit ca. 500 Gemeindegliedern keine halbe und Marktbreit mit ca. 1100 Gemeindegliedern keine ganze Pfarrstelle mehr ist. Zusammen jedoch bilden die beiden Kirchengemeinden eine tragfähige Basis für eine stabile Pfarrstelle, die auch die nächste Runde des Landesstellenplans überstehen wird.

Was bedeutet das eigentlich: „eine Pfarrei“? Es ist keine Fusion. Die Eigenständigkeit der beiden Kirchengemeinden mit eigenem Haushalt und eigenem Kirchenvorstand bleibt erhalten. Auf Verwaltungsebene bilden die beiden Kirchengemeinden jedoch eine Einheit, insofern sie sich eine/n Pfarrer*in teilen und insgesamt die Zusammenarbeit vertieft werden soll. Dass das hervorragend funktionieren und die Identität der einzelnen Gemeinden dennoch erhalten bleiben kann, kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen: Ich war 11 Jahre lang Pfarrerin in einer Pfarrei.

Pfarrsitz wird Marktbreit sein. Das Segnitzer Pfarrhaus soll – nach derzeitigem Stand – vermietet werden und so für die Kirchengemeinde Segnitz Ertrag bringen, der in Vorhaben investiert werden kann.

Im kirchlichen Amtsblatt im Januar wird die Pfarrstelle Marktbreit-Segnitz ausgeschrieben sein. Hoffen wir miteinander, dass sich Interessierte melden und darauf bewerben. Besetzungstermin wird voraussichtlich der 1. August 2022 sein.

Ich danke Pfarrer Bausenwein ganz herzlich, dass er die Vakanzvertretung für beide Gemeinden übernommen hat. Vielen Dank auch den Nachbarkollegen, den Kirchenvorständen sowie beiden Sekretärinnen, die nun manches auffangen müssen. Und ebenfalls ein großes Danke allen, die weiterhin Gruppen begleiten, mit Rat und Tat zur Seite stehen und für die Gemeinden beten.

Ich wünsche Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein behütetes neues Jahr

Ihre Dekanin

Kerstin Baderschneider

 

Die St. Martinskirche mit ihrer über 1000 jährigen Geschichte ist täglich offen und lädt Besucher zum Schauen und Verweilen ein.

 

 

Kirche in Corona
Bildrechte: Werner Schlegelmilch

Gedanken, die Mut machen – uns an die gute Botschaft unseres Glaubens erinnern - langer Atem – Gemeinschaft erleben- verbunden sein im Gebet. Das erhoffen wir uns vom Gottesdienst.

Wie können wir dies unter den gegenwärtigen Bedingungen am besten gestalten und unserer Verantwortung zum Infektionsschutz gerecht werden? Der Kirchenvorstand Segnitz hat entschieden, Gottesdienste nicht generell auszusetzen, aber verstärkt kurze Andachtsformen anzubieten. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und über Rückmeldungen, welche Angebote ankommen. Näheres in der Gottesdienst-Spalte.

 

Verschiedene Kirchen bieten außerdem folgende Gottesdienste an:

Gottesdienstangebote in den Medien (Internet, Rundfunk und Fernsehen)   https://www.ekd.de/gottesdienste-im-livestream-und-rundfunkangebote 542…
Kreative Angebote und Gottesdienste im Netz: https://evangelisch-digital.de/

Schauen Sie auch auf die Homepages unserer Nachbargemeinden http://www.marktbreit-evangelisch.de/. Obernbreit: https://www.kirche-obernbreit.de/ und des   Dekanats: https://www.kitzingen-evangelisch.de/

 

Kirchenvorstand
Bildrechte: Kirchengemeinde Segnitz

Gottesdienste

in normalen Zeiten

Jeden Sonntag um 9 Uhr, am jeweils letzten Sonntag des Monats um 18 Uhr feiern wir Gottesdienst - am 2. Sonntag des Monats und an besonderen Festtagen mit Heiligem Abendmahl.

Auch Familien mit Kindern finden ein einladendes Angebot mit den Kindergottesdiensten (So. 10.30 Uhr während der Schulzeit) und Gottesdiensten für Groß und Klein an Weihnachten, zum Weltgebetstag, am Ostermontag und Erntedanksonntag.